mein-golflexikon.de - Begriffe aus dem Golfsport schnell nachschlagen
 

Aus

Golfball ist nicht mehr im Spiel.

Die Fläche außerhalb der Spielbahnen, auf der nicht gespielt werden darf, wird als Aus (engl. out) bezeichnet. Die Grenze zum Aus wird durch weiße Pflöcke oder Zäune markiert. Bleibt der Ball im Aus liegen (er ist dann also "out of bounds", also auf dt.: außerhalb der Grenzen der spielbaren Geländefläche), so muß der Spieler von der Stelle an dem der Ball in das Aus geschlagen wurde, einen neuen Ball spielen. Zusätzlich kassiert er einen Strafpunkt. Springt der Ball ins Aus und fällt er anschließend wieder zurück (z.B. durch abprallen an einem Baum) so ist der Ball nicht im Aus. Der Ball darf - sofern gesondere Platzregeln dies nicht unterbinden, da gefährlich - auch über das Aus hinweggespielt werden (z.B. wenn die Tiger Line bei einem Dogleg genommen wird). Ein Ball im Aus sollte nicht gesucht werden.

Aus wird auch als Out-of-Bounds bezeichnet.

Tipp: Aus-Erklärung jetzt merken und jederzeit schnell wiederfinden:


Anzeige: