mein-golflexikon.de - Begriffe aus dem Golfsport schnell nachschlagen
 

Handicap-Überspielung

Heraufsetzung des Handicaps.

Golfspieler mit einem Handicap von 35,9 oder besser können bei einem vorgabewirksamen Turnier auch schlechter als ihre Vorgabe spielen. In einem solchen Fall kann das Handicap - ggf. unter Berücksichtigung des Puffer-Bereichs - heraufgesetzt wird. In einem solchen Fall spricht man von einer Handicap-Überspielung. Um wieviel sich der Golfspieler verschlechtert, hängt von seiner Vorgabeklasse ab. Golfspieler in einer Clubvorgabe (HCP 36 oder schlechter) können ihr Handicap nicht überspielen. Das Gegenteil zur Handicap-Überspielung ist die Handicap-Unterspielung.

Zu „Handicap-Überspielung“ siehe auch:

Tipp: Handicap-Überspielung-Erklärung jetzt merken und jederzeit schnell wiederfinden:


Anzeige: